Rosarium / Doblhoffpark

Orangerie
Orangerie

Der über 8 Hektar große Doblhoffpark mit seinem idyllischen Teich zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen in Baden. Die restaurierte barocke Orangerie bildet bei ausgedehnten Spaziergängen eine reizvolle Kulisse.

Früher gehörte der Park zu Schloss Weikersdorf, das nach seinen letzten Eigentümern allgemein als „Schloss Doblhoff“ bezeichnet wurde. In den 1960er-

Rosenbeet
angelegtes Rosenbeet des Rosariums

Jahren ging der Doblhoffpark in den Besitz der Stadtgemeinde Baden über, die darin nach Plänen des Architekten Viktor Mödlhammer das heutige Rosarium errichtete.

Auf über 90.000 m² blühen über 30.000 Rosenstöcke in mehr als 600 verschiedenen Sorten mit klingenden Namen wie „Märchenkönigin“, „Goldmarie“ und „Kaiserin Elisabeth“. Zweimal im Jahr blühen die Rosen auf, einmal im Juni, das zweite Mal im Oktober. Rosenfreunde aus aller Welt kommen

Springbrunnen
Springbrunnen

alljährlich im Juni, während der Hochblüte der Rosen, im Rahmen der Rosentage nach Baden.